MTB: Provence – Tour de „Résidence Miro“ (25 KM | 650 HM | 1:45)

/MTB: Provence – Tour de „Résidence Miro“ (25 KM | 650 HM | 1:45)
MTB: Provence – Tour de „Résidence Miro“ (25 KM | 650 HM | 1:45)2016-10-25T10:20:07+00:00

Les Arcs, das provencalische Bikeparadies zwischen dem mondänen St. Tropez und der wilden Verdonschlucht. Abseits des touristischen Trubels trifft hier das klassische „laissez faire“ Südfrankreichs auf Authentizität, Gastfreundlichkeit und eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt. Klar, dass sich das auch in einem traumhaften Angebot an Touren und Strecken für MTB und Rennrad widerspiegelt: Die Wahl zwischen sanften Weinhügeln, frischen Bächen, Altstadtpassagen oder wildromantisch-einsamen Felskämmen fällt somit nicht immer leicht. Aber wenn man die wenigen Transitadern in Nord-Süd bzw. West-Ost gezielt umgeht, ist eigentlich nahezu jeder Schuss ein Treffer. Und so winken von den einsamen Bergen im Süden von Les Arcs sogar die Traumstrände der Côte d’Azur und signalisieren: Das Meer ist hier nie allzu weit entfernt!

Die hier vorgestellte „Tour de Résidence Miro“ ist als eine Art Gebietsquerschnitt gedacht. Vom nahezu idealen Basecamp, der Résidence Miro“ (siehe „Check“), führt sie durch die malerische Altstadt von Les Arcs über Weinberge, um kurz vor Taradeau dann in den eindrucksvollen Panoramamodus umzuschwenken. Danach geht’s über einen alten Downhillparcours (kann umfahren werden) durch Korkeichen und Olivenwäldchen zurück Richtung Heimat. Das Beste: Fast an jeder Ecke lauern Einstiege in weit längere und schwierigere Tourerlebnisse (siehe die blauen Strecken in der Karte).

Auch wenn in den Bildern die einen oder anderen dramatischen Wolken zu sehen sind: Nass geworden sind wir nur einmal und das war nach tagelanger Hitze mehr Wohltat als Ärger. Das Gebiet hält also auch in Sachen Wetter was es verspricht. Nur vor dem Pannenteufel sollte man sich in Acht nehmen: Die Dornen sind größer und härter, die Felsen deutlich schärfer als es manch einer aus seinem Heimatgebiet gewohnt sein dürfte. Das heißt: Am besten immer mit Ersatzschlauch, auf längeren Touren sogar mit Ersatzreifen im Rucksack starten. A propos Rucksack: Ab einer Tourdauer von zwei Stunden gehört da auch eine 1,5 Literflasche Wasser und ausreichend Sonnencreme rein – vor allem in bergigem Gebiet (siehe blaue Zubringerstrecken in Karte)

Résidence Miro: Wer’s gern familiär, authentisch und locker hat, ist hier genau richtig. Im eindrucksvollen, kinderfreundlichen (Spielplatz!) und parkartigem Gelände mit vielen heimischen Pflanzen und Bäumen fallen die insgesamt drei traditionellen Häuser mit sechs feriengerecht und sauberen Ferienwohnungen kaum ins Gewicht. Und der hauseigene, kindersichere Pool (Alarmgesichert) stellt in Sachen Größe nicht nur den einfachen Sonnenplanscher, sondern auch anspruchsvollere Schwimmer zufrieden. Gern wird er zum abendlichen Treffpunkt für spontane Grill-Sessions. Wer’s lieber trockener hat, ist beim schattigen Boule-Plätzchen und einem Gläschen Rosé aus den umliegenden Weingütern bestens aufgehoben. Ein Tennisplatz bietet – ebenfalls auf dem Gelände – Möglichkeiten zum Ausgleichssport. Dass hier auch Fußballtennis erlaubt ist, wenn keine Tennisspieler in Sicht sind, steht für die Entspanntheit der Gastgeber Sabine, Benoit und ihrer drei Kinder Camille, Tobias und Mattéo mit der Golden Retriever Hündin Fun und der pechschwarzen Hauskatze Zorro. Ach ja: Sabine kommt übrigens aus Deutschland.

Buchungskontakt: http://www.residence-miro.com

Schwarzfuchs-Bonus: Wer in der Nebensaison – übrigens die ideale Trainingslager- oder Tourenzeit – noch ein freies Plätzchen findet und das Zauberwort „Schwarzfuchs“ erwähnt, bekommt von Sabine ein Extralächeln und 10% Bikerbonus!

Leave A Comment