„Terra Mea“ ist überall: Der Gore Tex Transalpine Run 2018

/, Allgemein, TAR2018/„Terra Mea“ ist überall: Der Gore Tex Transalpine Run 2018

„Markus, ich weiß, was Du mich fragen willst und die Antwort lautet JA“. Sollte ich noch die Hoffnung gehegt haben, wenigstens Nico würde vernünftig sein, so hatte sich diese gerade zerschlagen. Beim Gore Tex Transalpine Run (TAR) kann man nur als Zweiterteam starten. Und Nico, seines Zeichens Höhenbergsteiger auf dem Weg zu den Seven Summits, hatte soeben spontan zugesagt, ein solches mit mir zu bilden.

Von „Dahoam“ im Laufschritt über die Alpen

So freue ich mich nun auf den TAR 2018 (02. – 08.09.2018), mein erstes wirklich internationales und grenzüberschreitendes Adventuredahoam. „Dahoam“ deshalb, weil es immerhin von der Zugspitze aus startet. Dem Epizentrum so vieler meiner bisherigen Abenteuer vor der Haustür. „International“, weil es von dort aus drei Länder und ein komplettes Gebirge – die Alpen – durchquert. „Grenzüberschreitend“, weil es in einer für mich, den Mountainbiker, vollkommen neuen Sportart stattfindet: Dem Trailrunning. Und „Adventure“, weil es laut Veranstalter mit seinen 16.000 Höhenmetern und 250 Kilometern an 7 Tagen „eines der spektakulärsten, aber auch härtesten Etappenrennen der Welt“ ist. Schluck, aber das steht da so auf der Website 😉

Wie ergeht es mir auf dem Weg zum Gore Tex Transalpine Run 2018, dem Höhepunkt von #TERRAMEA365? Werde ich die Rückkehr in die längst hinter mir gelassene Wettkampfwelt bereuen?

Ich bin gespannt – bleibt dran! Hier, auf der Blogkategorie TAR2018.

Zweiterteam: Mit Nico, alias Nicolas Scheidtweiler (rechts) beim Training an der Hochplatte in den Ammergauer Alpen.

By |2018-01-05T19:57:53+00:00Dezember 18th, 2017|Categories: #TERRAMEA365, Allgemein, TAR2018|0 Comments

About the Author:

Schwarzfuchs, das bedeutet Tourenvorschläge, Outdoor-Reportagen, Abenteuer und mehr – mit und ohne Bike. Für die Region Augsburg, die Alpen und andere Gebiete. Wer mehr über meine Hintergründe erfahren will, kann dies hier tun. Und wen unser Presse-Echo interessiert, der findet hier mehr dazu.

Leave A Comment